Der Medi-Tier-Garten

Im Herbst des Lebens stiften vor allem Erlebnisse Kraft, die positive Erinnerungen wecken. Die meisten Menschen assoziieren mit naturnahen Aktivitäten in Gärten und an der "frischen Luft" glückliche Momente ihrer eigenen Geschichte.
Deshalb ist das Gestalten und Genießen eines Gartens schon an sich ein Rahmen in dem der Alltag im Alter Lebensqualität gewinnt. Oft aber fehlt es alten Menschen an solchen Gelegenheiten, vor allem aber an der Kraft, selbst und allein noch ein Gartenprojekt stemmen zu können. Wenn dann zu den üblichen Hürden des Alters noch eine dementielle Erkrankung hinzukommt, ist die eigenverantwortliche „Hobbygärtnerei" unmöglich. Gerade aber an Demenz erkrankte Menschen brauchen solche Erlebnisse, die Ihnen helfen, mit allen Sinnen an glückliche Erinnerungen anzuknüpfen. Wenn der Geist schon Orientierung verloren hat, kann das Gefühl oft noch in günstigen Situationen das ganze Universum zurückliegender froher Erlebnisse zurückholen. Diese Situationen konnten wir mit dem Projekt MEDI-TIER-GARTEN schaffen.
Der Tiergarten des Jugend-Umwelt-Clubs Jena e.V. bietet dafür den idealen Rahmen. Denn nicht nur in der gärtnerischen Betätigung und entsprechend naturnahen Erlebnissen, vor allem auch in der Begegnung mit Tieren öffnen sich (auch) dementiell erkrankten Menschen „Fenster zu glücklichen Erinnerungen" und gerade solche Anspannungen verlieren sich, die auf Ängste gründen, weil sich der an Demenz Leidende von anderen unverstanden fühlt. Und das Selbstwertgefühl kann ungemein wachsen: nicht nur wenn von ihm gehegte Pflanzen aufblühen, sondern auch, wenn der pflegebedürfte Mensch selbst wieder zum Pfleger, nämlich zum Tierpfleger wird! Der Jugend-Umweltclub Jena hat deshalb die Tore seines Tiergartens am Gries für alte und pflegebedürftige Menschen geöffnet. Zwei Jahre lang konnten hier, aber auch an anderen naturnahen Plätzen der Jenaer Umgebung Pflegebedürftige aus gerontopsychiatrischen Wohngemeinschaften und der Tagesklinik für Gerontopsychiatrie intensiv mit der Natur in Berührung kommen und sogar behutsam an einzelne Projekte des Tiergartens herangeführt werden. Es sind temporäre Baum- und Tierpatenschaften entstanden. Baum-, Strauch- und Beetpflege sowie handwerkliche Aktivitäten zur gemeinsamen Gestaltung desTiergartens gelangen in der Projektphase ebenso wie Mal- und Gestaltungsaktivitäten der dementiell erkrankten Senioren in der Natur. Gleichsam nebenbei kamen sich Jung und Alt im Tiergarten näher. Denn im Jugend-Umweltclub Jena e.V. sind bis zu 10 Jugendliche aktiv.

Der Verein Aktion Wandlungswelten Jena konnte durch tatkräftige Hilfen ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und dank großzügiger finanzieller Unterstützung der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland und einer Zuwendung aus Erlösen des Jenaer Firmenlaufs 2015 das Projekt „Medi-Tier-Garten“ vom Juni 2014 bis Mai 2016 durchführen.

Die aus dieser Arbeit gewonnenen Erfahrungen sowie Beziehungen und Netzwerke zu Partnern im Bereich Tier- und Pflanzenpflege wirken auch über die Projektlaufzeit fort. Entsprechende Ausflüge und Aktivitäten werden – wenn auch nicht in gleichem Umfang – auch nach Ende der offiziellen Projektphase durch den Aktion Wandlungswelten Jena e.V. für insbesondere dementiell erkrankte Senioren angeboten.

Aus unserem Album ...